Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Seiteninhalt

Sanierungskonzept Abwassersystem im EGP

Petershausen setzt das Sanierungskonzept des Abwassersystems kontinuierlich um

(EGP - Logo: Gemeinde Petershausen)

Gebühr für Trinkwasser bleibt gleich - Schmutzwasser steigt

 

Im Vergleich zu ihren Nachbargemeinden liegt Petershausen damit im Mittelfeld. Für einen 4-Personenhaushalt mit einem jährlichen Wasserverbrauch von 120 Kubikmeter bezahlt man in Petershausen circa 321 Euro, in Altomünster 555 Euro und in Hohenkammer 179 Euro an Schmutzwassergebühren.

 

Die derzeitigen Gebühren für Wasser- und Abwasser sind noch bis Ende 2017 gültig. Deswegen wurden für die kommenden vier Jahre die Gebühren neu berechnet. Dabei werden die Ergebnisse der Vorjahre wie Überschüsse oder Verluste berücksichtigt. Außerdem gehen in die Berechnung die geplanten Massnahmen im Wasser- und Abwassernetz der kommenden Jahre mit ein. Daneben werden die Abschreibung und anfallende Zinsen berücksichtigt ebenso wie die eingenommenen Beiträge für die Neuverlegung oder Erneuerung von Leitungen.

 

Die Kalkulation ergab, dass die Gebühren für das Trinkwasser gleich bleiben, nämlich bei 1,53 Euro pro Kubikmeter. Für das Schmutzwasser (Abwasser und Niederschlagswasser) müssen die Gebühren angehoben werden. Dazu tragen umfangreiche Massnahmen bei: die Erneuerung des desolaten Schmutzwasserpumpwerks in Asbach und die dort neu verlegte Druckleitung oder der geplante Anschluss Weißlings an das Abwassersystem der Gemeinde. Auch der Aufwand für die Sanierung der in die Jahre gekommenen und beschädigten Abwasserkanäle ist für die höheren Gebühren verantwortlich. Die Gemeinde Petershausen hat ein Sanierungskonzept erstellt, dessen Maßnahmen sie nach und nach umsetzt. Für den Zeitraum 2018 bis 2021 wird daher die Gebühr für das Abwasser bei 1,88 € pro Kubikmeter und das Niederschlagswasser bei 0,34 € pro Kubikmeter liegen.

 

Hintergrundfakten

 

Die Gemeinde Petershausen hat einen Eigenbetrieb für Wasser- und Abwasser geschaffen. Dadurch ist sichergestellt, dass alle Ausgaben und Einnahmen in diesem Bereich getrennt vom allgemeinen Gemeindehaushalt geführt werden. Das bietet mehr Transparenz.

 

Wasser- und Abwasser sind Bereiche, in denen kostendeckend gearbeitet werden muss, d.h. Einnahmen und Ausgaben müssen sich die Waage halten. Die Berechnung der Gebühren, welche die Ergebnisse und das Handeln über mehrere Jahre berücksichtigt, soll die jährlichen Schwankungen ausgleichen.

Wie in den vorherigen Gebührenzeiträumen führte ein Sachverständigenbüro die Kalkulationen für die Gemeinde durch.

(Andrea Stang, 12/2017)